Fahrtüchtigkeit von Senioren – schwieriges Thema

Ich möchte hier mal eine Diskussion anregen, wo mich einfach Eure Meinung interessiert. Denn leider befinde ich mich derzeit selbst in der verzwickten Situation, das 3 Familienmitglieder inkl. meiner Wenigkeit zu der Meinung gelangt sind, mein Vater ist nicht mehr fahrtüchtig und stellt ein Risiko für die Allgemeinheit da. 😦

Es gab schon die eine oder andere brenzliche Situation, in der man nur von Glück reden kann das nix passiert ist. Er findet auch oft einfachste Ziele nicht mehr und immer weiss er kurz nach den Geschehnissen nichts mehr davon. Für mich und vor allem für meine Frau (leitende Position Altenpflege) ganz klar ein Fall von beginnender Demenz.

Doch nun stellt sich mir die Frage, was soll man tun?? Spricht man Ihn darauf an, muss man damit rechnen das er abweisend reagiert und sich vor den Kopf gestossen fühlt. „Jetzt kommt mein Sohn daher und will mir meine Selbständigkeit ganz nehmen.“ Die ältere Generation reagiert hier halt typisch beratungsresistent.

Ich verstehe auch nicht warum ältere immer auf jüngere schimpfen. Die jüngeren sind schon eingeschränkt, da es mittlerweile „begleitetes Fahren“ gibt, der Führerschein wird zur Probe ausgestellt und ist auch nur noch begrenzt gültig!

Welche Einschränkung gibt es für die älteren?? Warum wird überhaupt im Strassenverkehrsrecht mit zweierlei Maß gemessen?? LKW-Fahrer müssen seit Jahren alle 5 Jahre zum Eignungstest beim Gesundheitsamt vorsprechen. Geht von Pkw-Fahrern etwa weniger Gefahr aus??

Ich habe aus meiner Verzweiflung heraus mal mit der Führerscheinstelle telefoniert gehabt. Nach diesem Gespräch war ich eigentlich noch frustrierter. Die Dame dort sieht es genauso wie ich, das Senioren regelmässig überprüft werden sollten, da von ihnen nicht weniger Gefahr ausgeht, als von Lkw-Fahrern. 😕 😡

Sie kann aber im Prinzip auch nicht viel machen, da es immer noch eine rechtliche Grauzone ist.

Erst wenn sie es schriftlich aufnimmt, könnte sie tätig werden.

Dann wird die Polizei angefragt, ob schon Auffälligkeiten vorliegen. – Nein, wie auch. Er fährt ja wenig und ist ja auch noch nix passiert.

Er selbst bekommt einen Fragebogen, in dem er sich selbst äussern muss. – Super, den kann man zu seinen Gunsten beeinflussen.

Gibt es ärztliche Diagnosen die das Führen eines Kfz in Frage stellen? – Nein, fühlt sich die Pappnase nicht für zuständig. Mein Vater hat nur 5 Bypässe, hatte bereits 2 Lungenembolies und ist bald 76.

Kurzum, es würde im Sande verlaufen. So ist aber wohl die Regelung in Niedersachsen. Aber kann man damit leben, wenn irgendwann doch mal etwas passiert und er zieht die Mutter, jemand Fremden oder ein Kind mit rein ?? 😕 😡

Ach, und was Statistiken angeht die ich schon oft im Netz gelesen habe Senioren verursachen prozentual nicht so viele Unfälle. Hier halte ich es wie der gute alte Herbert Wehner:“Ich glaube keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe!“

#Senioren #Senioren im Strassenverkehr #Unfallrisiko #Demenz

Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s